• Anja

Richtige Handpflege in der Corona-Zeit



Die Hände sind nach dem Gesicht der Körperteil, der am meisten und intensivsten wahrgenommen, aber auch beansprucht wird. Die aktuelle COVID-Situation verlangt dabei unseren Händen alles ab: deutlich häufigeres Händewaschen, regelmäßiges Desinfizieren und in vielen Bereichen sind Einweg-Handschuhe schon lange zur Pflicht geworden.

All das fördert die Hygiene und trägt zu einem geringeren Übertragungsrisiko bei. Aber was sagt unsere Haut dazu? Das häufige Waschen und auch Desinfizieren führt dazu, dass die schützende Hautbarriere geschädigt wird, Rötungen, trockene und spröde Hände aber auch ständiger Juckreiz können die Folge sein.


Wir empfehlen daher ganz klar, die Hände wenn möglich mit lauwarmen Wasser und pH-neutraler bzw. ölhaltiger Seife zu waschen. Dazu regelmäßig, wenn auch nicht übertrieben oft, eine pflegende Handcreme zu verwenden. Die creme jeunesse des mains von Jean D'arcel ist die ideale Kombination aus Pflege und Schutz. Sie umgibt die Hände wie ein schützender Pflegehandschuh, ohne dabei das Gefühl fettiger Hände zu vermitteln. Aloe Vera, Hagebutten Öl und Hyaluron sorgen darüber hinaus für die ideale Pflege ihrer Hände.


Sollten Ihre Hände durch die hohe Beanspruchung bereits gereizt sein, so empfehle ich eine Intensivmaske für die Hände - wie die masque pour les mains au collagene von Jean D'Arcel. Einfach abends gemütlich machen und die Handschuhmaske anziehen, man spürt sofort wie die Haut sich regeneriert und unmittelbar wieder geschmeidiger und satter wirkt.


Ich habe mir speziell in dieser kalten Jahreszeit extra einen großen Vorrat an Handpflege ins Studio geholt - gerne berate ich dich auch persönlich. Natürlich kannst du die Pflegeprodukte auch einfach von zu Hause aus bestellen: wimpernreich.at/shop


Alles Liebe,

deine Anja

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wasser ist Leben