• Anja

Kennst du deinen Hauttyp?

Aktualisiert: 25. Aug.

Ein besseres Hautbild, rasche Ergebnisse und dauerhaft junge Haut - das alles erwarten wir uns von Hautpflegeprodukten. Ein nachhaltig gutes Ergebnis kann aber nur erzielt werden, wenn ich die passende Pflege zu meinem Hauttyp finde - die Basis jeder Pflege ist also das Kennen der eigenen Haut.


Wir alle kennen es - irgendwie ist man unzufrieden mit seiner Haut, sie fühlt sich komisch an, vielleicht ist das Hautbild nicht so wie man es sich wünscht oder aber sie brennt, beißt oder ist gerötet. Ganz klar: eine neue Pflege muss her.

An dem Punkt standen wir alle schon mal. Ist die Entscheidung mal getroffen, eine neue Pflege zu versuchen ist nur noch die Frage: Welche Pflege und wo nehme ich sie her? Immer wieder bekommt man Freundinnen einen 'Geheimtipp' oder aber man sucht sich im Drogeriemarkt etwas aus, bei dem man denkt, dass es passt. Und die Verpackung schön ist.


Viel zu oft geht dieser Schuss jedoch nach hinten los. Beides - der beste Tipp der Freundin aber auch die vielversprechende Produktbeschreibung im Drogeriemarkt haben eines gemeinsam: Sie wissen nicht, welcher Hauttyp sie sind. Die tolle empfohlene Pflege kann der trockenen Haut ihrer Freundin wahre Wunder tun - deiner vielleicht eher fettigen Haut jedoch bringt dieselbe Pflege nur noch mehr Unheil. Auch einfach in der Drogerie gekaufte oder von diversen Verkaufsberaterinnen angedrehte Pflegeserien sind immer nur so gut, wie die Abstimmung auf deine Haut ist.



Hautpflege ist höchst komplex und individuell.



Die Hersteller guter, hochwertiger Wirkstoffkosmetik haben schon länger verstanden, dass Kosmetik immer nur so gut sein kann, wie die Beratung dahinter, weshalb die meisten Wirkstoffkosmetik-Marken nicht in Drogeriemärkten oder Strukturvertrieben zu finden sind, sondern nur bei Kosmetikern, in Apotheken oder bei Hautärzten. Sie alle haben das Wissen, deine Haut zu verstehen und zu erkennen, welcher Hauttyp du bist.

Um dir die Sache für die Zukunft etwas einfacher zu machen, gebe ich dir hier einen Überblick über die gängigsten Hauttypen - wie du sie erkennst, was sie zur Pflege brauchen und auf was du sonst noch achten solltest.


Grundsätzlich, wenn man von Hauttypen spricht, so sind das die vier Typen: Normale Haut, Trockene Haut, Fettige Haut und Mischhaut. Darüber hinaus sollte man aber noch zwei Typen erwähnen, die ebenfalls einen erhöhten Pflegebedarf haben - die Empfindliche Haut (auch Couperose-Haut) und die Reife Haut.


 

Normale Haut

Dieser Hauttyp ist der, den sich jeder wünscht, denn in der Dermatologie steht 'normal' eben für eine gesunde, ausgeglichene haut, wie sie sein sollte - also eine gesunde Haut (Eudermie). Sie ist weder fett noch trocken, hat ein ausgeglichenes Hautbild und feine Poren und reagiert unempfindlich auf Umwelteinflüsse. Leider haben nur sehr wenige Erwachsene wirklich ein so gesundes Hautbild - die normale Haut kommt meist nur bei jüngeren Menschen vor.



Merkmale:

- frischer, rosiger Teint

- Feinporigkeit

- ebene, glatte Hautoberfläche

- keine Unreinheiten

- elastisch und widerstandsfähig


Pflege:

Die normale Haut ist eher unempfindlich bezüglich der verwendeten Pflegeprodukte. Wichtig ist hier, wie auch bei allen anderen Hauttypen darauf zu achten, dass man ausschließlich paraben- und paraffinfreie Kosmetik verwendet. Parabene und Paraffine sind künstliche Füll- und Konservierungsstoffe, die chemisch hergestellt wurden und zum Teil als Abfallprodukt der Erdöl-Industrie gewonnen werden. Sie verschließen die Poren und lassen die Haut nicht mehr atmen.

Ansonsten empfehle ich ausgeglichene Kosmetikprodukte, mit einem ausgewogenen Fett- und Feuchtigkeitsanteil. Im Sommer eher zu mehr Feuchtigkeit - im Winter zu etwas reichhaltigeren Cremes tendieren - auch nachts darf gerne eine etwas reichhaltigere Creme drauf. Ich arbeite hier gerne mit der Allround-Pflege von Jean D'Arcel, der préventive-Serie.


 

Trockene Haut

Wasser ist Lebenskraft - nicht für uns selbst, auch für unsere Haut. Fehlt es ihr an Feuchtigkeit, so ist sie glanzlos, rau, sie spannt und verliert ihre Geschmeidigkeit.

Trockene Haut (Sebostase) bezeichnet den Hauttyp, dem es an einem der beiden Bestandteile Feuchtigkeit und Fett fehlt. Bei der trockenen feuchtigkeitsarmen Haut fehlt der Haut das Vermögen, Wasser binden zu können, bei der trockenen fettarmen Haut ist eine zu schwache Talgproduktion die Ursache. Etwa jeder dritte Erwachsene leidet unter trockener Haut - meist aus komplett unterschiedlichen Ursachen: Mangelernährung, Zigaretten- und Alkoholkonsum, trockene Heizungsluft, hormonelle Veränderungen aber auch Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Psoriasis können die Ursache sein.


Merkmale:

- spröde und rissig

- rau, teilweise Spannungsgefühl

- feine Poren

- stellenweise leicht schuppig

- Juckreiz, neigt zu Rötungen

- bildet schneller Falten


Pflege:

Da es bei der trockenen Haut die zwei Untertypen (fettarm bzw. feuchtigkeitsarm) gibt, und sie auch in verschiedenen Formen sowie in verschiedener Schwere auftreten kann, lässt sie sich nicht immer voneinander abgrenzen. Wichtig ist hier eine Pflege, die wie ein 'Barometer' wirkt und wieder ein Gleichgewicht zwischen den beiden Komponenten Fett und Feuchtigkeit herstellt. Jean D'Arcel bietet dazu eine eigene Pflegelinie, speziell abgestimmt auf die hohen Bedürfnisse der trockenen Haut. Mit der Linie hydratante. Mit ihrer modernen Rezeptur gelingt es, Feuchtigkeit und Fett auf den Punkt genau zu liefern und zwar genau dann, wenn sie gebraucht werden.


TIPP:

Die richtige Hautpflege erfolgt nicht nur von außen, sondern auch von 'innen'. Gerade bei der trockenen Haut ist eines besonders wichtig: VIEL TRINKEN. Täglich zwei Liter sollten ein absolutes Minimum sein.


 

Fettige Haut

Bei der fettigen Haut (Seborrhö oleosa) neigen die Talgdrüsen dazu, zu viel Talg zu produzieren. Dadurch erweitern sich die Poren und verstopfen leicht, was zu Unreinheiten führt und die Haut schnell fettig bzw. ölig erscheinen lässt. Sehr oft ist dabei die Region zwischen Stirn, Nase und Kinn (die sogenannte T-Zone) am meisten betroffen.

Die Ursachen dafür sind unterschiedlich - von genetischer Veranlagung, falscher Ernährung, über Stress bis hin zu hormonellen Schwankungen - so sind gerade Frauen nicht nur in der Pubertät, sondern häufig auch in der Schwangerschaft, Stillzeit oder nach dem absetzen hormoneller Verhütungsmittel besonders betroffen.


Merkmale:

- neigt zu Unreinheiten, auch Pickeln

- öliger Glanz

- deutlich vergrößerte Poren

- fahle, blasse Haut (durch schlechte Durchblutung)

- verdickte Haut


Pflege:

Bei der Pflege fettiger Haut sind zwei Punkte besonders wichtig: zum Einen die richtige, regelmäßige Reinigung (mindestens morgens und abends mit einem geeigneten Reinigungsprodukt sowie die Verwendung eines Tonics danach) und zum Anderen eine Pflege, die nicht nur den Talgfluss reguliert, sondern auch Entzündungen beruhigt und der Vermehrung von Propionibakterien entgegenwirkt (antibakterielle Wirkung). Spezielle Produkte für diese Pflege gibt es in der purifiante Linie von Jean D'Arcel, die richtige Reinigung - von Reinigungsgel, übers Tonic bis hin zur Reinigungsmilch - in der démaquillante Linie.

Auch die Verwendung von Peelings sind ein wichtiger Schritt - sie helfen, abgestorbene Hautpartikel zu entfernen und verstopfte Poren und damit Pickel zu mindern - doch VORSICHT: Vor der Auswahl eines Peelings unbedingt Rücksprache mit einer ausgebildeten Kosmetikerin halten. Bei bereits sehr gereizter Haut kann ein mechanisches Peeling nicht nur schmerzhaft sondern auch kontraproduktiv sein, in diesem Fall sollte man eher auf ein Enzympeeling zurückgreifen. Auch eine zu häufige Verwendung von Peeling schadet der Haut - eine gesunde Haut sollte nur einmal in der Woche, eine fettige und zu Unreinheiten neigende Haut kann maximal noch ein zweites in der Woche gepeelt werden.

 

Mischhaut

Die Mischhaut kombiniert, wie der Name schon sagt, zwei Hauttypen und macht die Pflege daher besonders herausfordernd. Die Mischhaut (auch Seborrhoe sicca genannt) ist grundsätzlich ein Untertyp der fettigen Haut, wobei in eigenen Hautarealen neben der fettigen Haut noch die trockene Haut vorkommt. Sehr häufig tritt die fettige Haut in der T-Zone (Stirn über Nase bis Kinn) auf, und die trockenen Areale betreffen die Wangen. Während die anderen Hauttypen meist den ganzen Körper betreffen, tritt die Mischhaut nur im Gesicht auf.



Merkmale:

- Unreinheiten und vergrößerte Poren (T-Zone)

- öliger Glanz (T-Zone)

- verdickte Haut (T-Zone)

- trockene Haut (Wangen)

- Juckreiz & Rötungen (Wangen)


Pflege:

Die Pflege der Mischhaut ist eine besondere Herausforderung, da man im Grunde zwei Hautareale mit entgegengesetzten Maßnahmen pflegen muss. Besonderes Augenmerk sollte man dabei der T-Zone widmen, da die fettige Haut meist etwas komplexer zu pflegen ist. Aus diesem Grund sollte man die Pflege der T-Zone analog zur Pflege einer fettigen Haut (siehe oben) durchführen. Zusätzlich ist es ratsam, für die Wangen eine feuchtigkeits- bzw. fettspendende Pflege zu verwenden.


 

Empfindliche Haut

Neben den vier oben genannten, klassischen Hauttypen möchte ich noch auf die empfindliche Haut (auch die Couperose Haut) eingehen. Empfindliche Haut ist keine Frage des Alters, sondern der Situation. Die Haut ist ein Spiegel des körperlichen und seelischen Wohlbefindens - sind die äußerlichen Einflüsse zu hoch, so wird die schützende Hautbarriere durchbrochen und die Haut reagiert überempfindlich und gerät aus der Balance. Durch diese Überempfindlichkeit können als Reaktion auf UV-Strahlen, Kälte, Stress, Duft- oder Konservierungsstoffe, falsche Ernährung usw. Rötungen, Irritationen und Spannungsgefühle ausgelöst werden.

Die Couperose-Haut wird auch häufig zur empfindlichen Haut gezählt - Couperose ist eine anlagebedingte Gefäßerweiterung im Bereich der Gesichtshaut. Die Behandlung erfolgt analog zur empfindlichen Haut.


Merkmale:

- häufiges Spannungsgefühl

- rote, hektische Flecken

- Unverträglichkeitsreaktionen

- vorzeitige Hautalterung

- schwaches Immunsystem

- sichtbar erweiterte Äderchen (Couperose Haut)

- deutliche Rötungen bis hin zu bläulichen Verfärbungen (Couperose Haut)


Pflege

Eine Pflegeserie für empfindliche Haut hat zum Zweck, die Haut zur Ruhe zur bringen. Auslöserstoffe wie Duft- und Konservierungsstoffe sollten vermieden werden, auch ist darauf zu achten, dass die benutzten Reinigungsprodukte eine sanfte Reinigung garantieren ohne die Haut auszutrocknen. Hier empfehle ich die speziell dafür entwickelte sensitive Pflegeserie von Jean D'Arcel. Sie beinhaltet hochwirksame Anti-Stress-Neuropeptide zur Beruhigung und verzichtet komplett auf Parfümstoffe, und beinhaltet wie alle Pflegeprodukte von Jean D'Arcel keine mineralölbasierten Rohstoffe, Silikone, PEG-haltige Emulgatoren oder Parabene.


Update August 2022: Die beiden aktuell stark aufstrebenden Wirkstoffe Niacinamid und Bakuchiol ermöglichen es endlich auch Menschen mit empfindlicher Haut, gezieltes Anit-Aging und hochwertige Pflege einzusetzen ohne dabei die Angst haben zu müssen, die Haut damit wieder zu reizen. Nähere Infos findest du hier:


Niacinamid – der neue Kosmetiktrend, der auch hält was er verspricht?!

Bakuchiol - Anti-Aging Trend im Kurzpotrait


TIPP:

Nicht auf den Sonnenschutz vergessen. Auch bei nicht sommerlichen Temperaturen beeinflussen die UV-Strahlen deutlich den Zustand der Haut, und geraden Menschen die zu empfindlicher Haut tendieren sollten das ganze Jahr über an Sonnenschutz denken.


 

Reife Haut

Auch der reifen, anspruchsvollen Haut möchte ich spezielle Aufmerksamkeit widmen. Im zunehmenden Alter benötigt die Haut mehr zum Regenieren, sie wirkt oft trockener und verliert an Elastizität. Dies kann mit dem Hormonhaushalt zusammenhängen und ist ein ganz normaler Prozess. Laut Anti-Aging-Forscher beginnt dieser Prozess bei Frauen ab dem 35. Lebensjahr, wenn der Hormonspiegel der weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron sinkt. Besonders davon betroffen sind die Hautfestigkeit und die Hautdichte. Ab dem 50. Lebensjahr wird die Haut dann spürbar rauer und erste Pigmentflecken können entstehen.



Merkmale

- der Teint wird dünner

- trockenere Haut

- Linien und Falten treten deutlich hervor

- Pigmentflecken können sich bilden

- Elastizitätsverlust der Haut


Pflege

Der reifen Haut fehlen vor allem Collagen, Elastin und Hyaluronsäure. Die multibalance-Linie von Jean D'Arcel ist speziell darauf ausgelegt, den Abbau von Collagen und Elastin zu verhindern. Zusätzlich steht die Zufuhr von Feuchtigkeit und Fett im Mittelpunkt - vor allem nachts bietet sich daher eine sehr reichhaltige Creme an.

Bei schon bestehenden Falten und Linien bietet die Pflegereihe renovar nicht nur pflegende Produkte mit Sofort-Effekt, sie hilft auch den Feuchtigkeitshaushalt wieder herzustellen und die Bildung bzw. das Wachstum neuer Falten zu verlangsamen.


TIPP:

Sehr häufig denkt man bei der Anwendung von Anti-Aging Pflege nur an das Gesicht. Vergesst nicht auf den Hals sowie das Dekolletee - auch hier sind Alterserscheinungen der Haut sichtbar.


 


Fazit

Wie man sieht, ist unsere Haut nicht nur das größte, sondern auch ein sehr komplexes Organ. Um die ideale Pflege zu finden, muss man seine Haut sehr gut kennen und individuell darauf reagieren.

Mit den folgenden drei Tipps findest auch du deine ideale Pflege:


  1. Kenne deine Haut! Mit dem hier beschriebenen Leitfaden solltest du einen guten ersten Eindruck gewonnen haben, wie du deine Haut einordnen kannst. Bleib feinfühlig, versuche Reaktionen deiner Haut zu verstehen und zuzuordnen - so wirst du immer genauer merken, was sie braucht.

  2. Finde DEINE ideale Pflege! Höre nicht zu sehr auf Freundinnen, Influencer oder Verkäufer - wenn du dir unsicher bist, welcher Hauttyp du bist dann suche eine professionelle Kosmetikerin auf oder frage deinen Hautarzt.

  3. Bleib am Ball! Dein Hauttyp kann sich über die Zeit verändern. Auch verändern sich eventuell äußere Einflüsse, dein Gemütszustand, die Hormone oder dein Lebensstil. Schon die unterschiedlichen Jahreszeiten können einen Einfluss auf deine Haut haben - damit können sich auch die Anforderungen an die Pflege grundlegend ändern.


Solltest du Fragen zu deiner Haut, aber auch zu deinen Pflegeprodukten haben, so melde dich gerne bei mir. Du kannst mir auch gerne auf Instagram folgen - hier poste ich regelmäßig Neuigkeiten aus der Kosmetikwelt sowie Pflegetipps, die für jeden interessant sein können.


Alles Liebe

Deine Anja

0660/157 57 05





183 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wasser ist Leben